Technik & Werkstoffe

Warum nicht spritzen?

Bei der handwerklichen Verarbeitung von Beschichtungsstoffen überwiegt heute der Pinsel- oder Roll-auftrag. Dabei lässt sich eine Vielzahl von Produkten seit Jahrzehnten bestens auch mit den unterschiedlichsten Spritzgeräten verarbeiten. Produktspezifische und detaillierte Informationen helfen bei der Spritzanwendung.

Alfred Lohmann, Caparol

Fehlende Rendite ist häufig die Ursache, um auf Spritzgeräte zu wechseln. Hierzu bedarf es einer guten Vorbereitung. Materialien müssen in der richtigen Konsistenz und häufig auch in sinnvollen Großgebinden bestellt werden. Die Auswahl der Geräte und auch deren Ausstattung spielen gerade bei niedrigen Preisen eine wichtige Rolle. Die Mitarbeiter müssen auf die Technik geschult und häufig auch motiviert werden. Eine Garantie, dass mit der Spritztechnik günstiger angeboten werden kann, ist daher nicht automatisch gegeben.
Die richtige Auseinandersetzung mit dem Thema Spritzen ist für den Erfolg extrem wichtig. Das oft gehörte Vorurteil, dass Spritzen sich wegen des erhöhten Abdeckaufwandes nicht lohne, ist meist der geringen Vorkenntnis geschuldet. Der Abdeckaufwand richtet sich nach den örtlichen Bedingungen und den auszuführenden Arbeiten. Einfache Beschichtungsarbeiten können zum Beispiel mit der Nespri-Technologie mit demselben Abdeckaufwand ausgeführt werden, der auch bei der Rollverarbeitung notwendig wird. Die nebelfreie Einstellung, die dieses optimal aufeinander abgestimmte System aus Spritzgerät und Beschichtungsstoff gewährleistet, ist hierfür verantwortlich. Jedoch müssen die Anwender dieser Technologie die Gerätetechnik kennen und mit ihr vertraut sein. Nur mit den angebotenen Schulungsmaßnahmen wird ein perfektes Ergebnis zu erzielen sein. Je besser die Mitarbeiter geschult sind, desto höher fällt die gewünschte Kosteneinsparung aus.
Qualität hat ihren Preis
Die reine Kostenreduktion ist aber nicht der alleinige Grund, um zur Spritzpistole zu greifen. Häufig hat der Kunde eine Qualität vor Augen, die von industriell hergestellten Produkten wie der Automobilindustrie geprägt ist. Optimale Oberflächen, die selbst die kleinsten Unebenheiten nicht verzeihen, werden gewünscht. Diese Qualitäten können in den meisten Fällen nur mit optimaler Spritztechnologie erreicht werden. Hier spielen ein hoher Abdeckaufwand und eine umfangreiche Untergrundvorbereitung keine Rolle. Um perfekte Oberflächen anbieten zu können, muss eine qualitativ hochwertige Ausbildung erfolgt sein. Solches mal eben im Tagesgeschäft herstellen zu wollen, wird nicht möglich sein.
Sinnvolle Übersicht
Mischen, Fördern und Spritzen ist nicht nur, Decken und Wände in Tiefgaragen zu beschichten oder Lackarbeiten auszuführen, sondern beinhaltet auch die Verarbeitung von Wärmedämm-Verbundsystemen, Betoninstandsetzungen, Bodenbeschichtungen, Putz- oder Spachtelmassenverarbeitungen bis hin zu dekorativen und denkmalgeschützten Bereichen. Diese Aufzählung zeigt, wie vielfältig und umfangreich das Anwendungsspektrum von Spritzgeräten ist. Jedes dieser Themen benötigt eine entsprechende Ausstattung mit speziellen Geräten und Kenntnisse hinsichtlich ihrer Anwendung. Um die Übersicht nicht zu verlieren, benötigt jeder schon bei der Planung eine sinnvolle Übersicht. Mit dem Handbuch der Spritztechnologie hat Caparol dafür eine ausgezeichnete Arbeitsgrundlage entwickelt, die sämtliche Informationen schon bei der Planung, aber auch für die Baustelle zusammenträgt. Diese Arbeitsgrundlage bietet wichtige Tipps zur Vorplanung einer Baustelle. Die richtigen Spritzgerätetypen werden übersichtlich erläutert, vorhandene Geräte eingeordnet und auf deren Eignung hin verglichen.
Die wichtigsten Inhalte sind die Spritzdatenblätter sämtlicher zu verspritzender oder zu fördernder Produkte. Dabei ist es egal, ob es sich um Farben oder Putze, Lacke oder Lasuren, Armierungsmassen, Bodenbeschichtungen, Produkte aus dem Denkmalbereich oder dekorative Beschichtungen handelt. Auch die Beschichtungsmöglichkeiten von Akustikelementen werden beschrieben. Alle notwendigen Angaben zu den richtigen Spritz- oder Fördergeräten, deren notwendige Einstellungen oder den Arbeitsschutz betreffend, alles findet sich in diesen Blättern wieder. Nur mit derartigen Hilfsmitteln lassen sich eine gute Arbeitsvorbereitung und eine zielgerichtete Arbeitsdurchführung ausführen.
Erfolg garantiert
Der Wettbewerbsdruck und die Qualitätsanforderungen in unserem Handwerk machen die Auseinandersetzung mit der Spritztechnologie unumgänglich. Der Bereich der Auseinandersetzung muss dabei die Arbeitsvorbereitung, die Mitarbeitermotivation, die Geräteausstattung und die Schulung der Mitarbeiter beinhalten. Es ist daher notwendig, sich frühzeitig mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Dann wird der Einsatz von Spritzgeräten auch den gewünschten Erfolg bringen.
Die richtige Auseinandersetzung mit dem Thema Spritzen ist für den Erfolg extrem wichtig.

praxisplus
Das „Handbuch der Spritztechnologie“ ist beim werbemittelservice@caparol.de kostenlos zu bestellen, Best.-Nr. 843604.
Ein optimaler Wissensstand sämtlicher Beteiligter ist gerade bei der Spritzverarbeitung ausschlaggebend für den Erfolg. Das vielfältige Wissen des „Handbuchs der Spritztechnologie“ kann durch eine detailreiche Schulung durch die Firma Caparol ergänzt und verstärkt werden. Hier werden Spritztechnologien und deren Anwendung praxisnah erklärt. Alle Produktbereiche erläutern die sinnvolle Spritzverarbeitung ihrer Werkstoffe. Ein Beitrag zur Wartung, Tipps und Tricks zur Anwendung und Sicherheitsfragen runden die Schulung ab. Diese kann für Innungen, in Meisterschulen oder für den Mitarbeiter im eigenen Hause genutzt werden. Informationen hierzu gibt der Caparol-Außendienst.

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 6
Ausgabe
6.2019

ABO

Anzeige

Malerblatt Wissenstipp

Alles über Wärmedämmung


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de