Startseite » Werkstoffe » Farben » Fassadenfarben »

Doppelverkieselung bei Silikatfarben

Fassadenfarben Innenfarben
Doppelverkieselung bei Silikatfarben

Silikatfarben sind das einzige Farbsystem, das sich aufgrund seines Bindemittels aus flüssigem Kaliumsilikat (Kaliwasserglas) chemisch mit dem Untergrund verbindet. Diese chemische Bindung der Silikatfarben ist unter dem Namen Verkieselung schon seit langem bekannt.

Dies ist der Box-Titel
<ul>
<li><a href=“https://www.malerblatt.de/farben/fassadenfarben/anwendungstechnik-fassadenfarben/silikatfarben-grundlagen/“ target=“_blank“ rel=“noopener noreferrer“>Grundlagen</a></li>
<li><a href=“https://www.malerblatt.de/farben/fassadenfarben/anwendungstechnik-fassadenfarben/besondere-eigenschaften-von-silikatfarben/“ target=“_blank“ rel=“noopener noreferrer“>Eigenschaften von Silikatfarben</a></li>
<li><a href=“https://www.malerblatt.de/innenraum/innenfarben/anwendungstechnik-innenfarben/verarbeitung-von-silikatfarben/“ target=“_blank“ rel=“noopener noreferrer“>Verarbeitung von Silikatfarben</a></li>
<li><a href=“https://www.malerblatt.de/farben/fassadenfarben/anwendungstechnik-fassadenfarben/doppelverkieselung-bei-silikatfarben/“ target=“_blank“ rel=“noopener noreferrer“>Doppelverkieselung bei Silikatfarben</a></li>
</ul>

Eine Silikatfarbe besteht aber nicht nur aus Bindemittel und Pigment. Sie benötigt auch Füllstoffe. Diese sorgen, wie der Name verrät, für die Fülle des Anstrichs. Nur dadurch erreicht man die gewünschte Schichtstärke. Diese wiederum ist wichtig, um einerseits Unebenheiten zu egalisieren und andererseits die Haltbarkeit zu erhöhen.

Als Füllstoffe kommen in der Regel Kreide und andere calcitische Stoffe zum Einsatz. Doch diese haben einen großen Nachteil. Sie reagieren nicht mit dem Wasserglas. Das macht sie angreifbar für den (sauren) Regen. Dieser löst calcitische Füllstoffe auf und legt die Farbpigmente frei. Die Farbe „kreidet“.

In Histolith Silikatfarben sind daher quarzitische Füllstoffe enthalten. Sie reagieren mit dem Kaliwasserglas und verkieseln ebenfalls. Die Verkieselung mit dem mineralischen Untergrund und in sich selbst bezeichnet Caparol als Doppeltverkieselung. Diese chemische „zweite Verkieselung“ sorgt für eine deutlich längere Lebensdauer. Die Abriebfestigkeit verbessert sich ebenso wie die Kreidungsstabilität und Farbbeständigkeit.

Caparol

Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 12
Ausgabe
12.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de