Startseite » Unternehmen » Alligator »

Heimtextil 2014

Alligator Malerblatt Wissen Wandbeläge
Heimtextil 2014

Bei der Präsentation der neuen Kollektionen fiel auf: Die aktuellen Tapeten sind alles andere als gewöhnlich.

Den einen großen Trend konnte man auf der diesjährigen Heimtextil, die Anfang Januar in Frankfurt am Main stattfand, nicht ausmachen. Die Bandbreite der Muster und Dessins war enorm groß. Sie reichte von modernisierten Klassik-Ornamenten, über grafische Designs und Wandbilder bis hin zu Motiven, die stark von der Natur inspiriert sind. Doch eines haben die neuen Tapetenkollektionen gemeinsam: sie müssen außergewöhnlich, ja, etwas Besonderes sein! So findet man beispielsweise klassische Ornamente in modischen Petrol-Tönen, Tapeten, die von Tierhäuten inspiriert sind, bekommen einen geheimnisvollen Metallicschimmer, perfekte 3-D-Illusionen scheinen die Wände aufzulösen und überstreichbare Wandbeläge kommen nach der Beschichtung gar mehrfarbig daher.

Mit Promi-Faktor

Dass die Tapete längst mehr als nur ein Wandbelag ist, nämlich als echtes Designerstück gehandelt wird, macht auch die Tatsache deutlich, dass für immer mehr Tapetenkollektionen namhafte Designer oder Promis Pate stehen. Selbstverständlich lässt man diese Promis dann gerne auch „ihre“ Kollektionen in Frankfurt dem internationalen Publikum selbst präsentieren.

Ein regelrechtes Blitzlichtgewitter löste beispielsweise Barbara Becker auf dem Stand der Tapetenfabrik Rasch aus, als sie mit Tapeten und Kissen auf einem Teppich posierte. Ideen für die Kollektion „b.b home passion 2016″ sammelte Barbara Becker auf Reisen und in ihrem eigenen Zuhause in Miami. So sind drei Wohnthemen entstanden, die aus dem Alltäglichen entführen. Die Leichtigkeit und Lebensfreude hawaiianischer Inselbewohner fangen die Muster und Farben der Stilwelt Moana ein. Das bunte Gefieder exotischer Vögel, Blattformen ungewöhnlicher Pflanzen und die Verbindung von Blumen, Gräsern und Wurzelschlingen in sanften Farben beherrschen dieses Thema. Die Stiloase „Aponi“ soll den Mut und die Stärke indianischer Frauen sowie ihre Verbundenheit mit der Natur verkörpern. Ethnische Muster, Materialien wie Leinen und Erdtöne in den unterschiedlichsten Schattierungen sind hier zu finden. Große, orientalisch anmutende Ornamente in sanften Farben verleihen Räumen den Charakter von 1001 Nacht und erinnern an das Märchen von Scheherazade, nach der die dritte Stilwelt benannt ist. „Das Zuhause ist in unserer schnelllebigen Welt zum wichtigsten Ort in unserem Leben geworden,“ erklärt Barbara Becker. „Daher ist, wann immer wir Lust dazu haben, die richtige Zeit für einen Tapetenwechsel!“ Die mittlerweile vierte Kollektion der Marke b.b home passion bietet als Neuheit Wandfarben, die farblich exakt auf die Tapeten und Stoffe abgestimmt sind.

Einfach mega

Nicht minder groß als bei Barbara Becker war der Andrang, als Poptitan Dieter Bohlen auf der Heimtextil seine zweite, gemeinsam mit P + S International entstandene Kollektion „Studio Line“ präsentierte. Models in feine Tapeten gewandet, kamen nicht nur bei Dieter Bohlen gut an, sondern erregten auch die Aufmerksamkeit der Messebesucher. Die Kollektion umfasst vier Themen, die, so will man uns zumindest glauben lassen, Dieter Bohlens Wohngefühl – exklusiv und extravagant – in die eigenen vier Wände bringen sollen. In der Serie „Lingeous“ treffen Natur und Luxus aufeinander. Der Naturstoff Holz als Motiv wird mit extravaganten Metalliceffekten gepaart. Naturtöne sorgen für Ruhe und Gemütlichkeit. Dynamisch und modern wirken die geometrischen Muster der Serie „Magic Circles“. Klassische Farben wie Schwarz und Weiß treffen hier auf Eye-Catcher wie Petrol und Magenta. Interferenzfarben verleihen der Wand einen Hauch Magie. „Opulent“ sollen die Räume wirken, in denen Tapeten aus der gleichnamigen Serie mit ihren prachtvoll gestalteten Ornamenten zum Einsatz kommen. 3-D- und Glitzereffekte sowie die Farbpalette, die neben klassischen Weiß- und Beigetönen auch intensives Petrol und Bordeaux beinhaltet, verleihen ihnen in jedem Fall Luxus und Extravaganz. Durch Farbverläufe und den Einsatz von Interferenzfarben erweckt die Serie „Graceful“ einen textilen Charakter. Neben Grau, Beige und Braun findet sich in dieser Serie auch ein strahlendes Blau. Dass seine Kollektion ein Verkaufsschlager werden wird, daran lässt der erfolgsverwöhnte Produzent Bohlen keinen Zweifel: „Die Karte ist so mega, dass sie bereits vor der Erscheinung Platin-Status verdient hat!“ Eben selbstbewusst, wie man Dieter Bohlen kennt.


My home is my castle

Mit seiner dritten, gemeinsam mit der Marburger Tapetenfabrik entwickelten Kollektion „Glööckler Deux“ will Harald Glööckler den Betrachter in (s)ein Schloss entführen. Der exzentrische, äußerst erfolgreiche Designer zeigt, wie Alltägliches eindrucksvoll gestaltet werden kann. Zu den sechs Hauptmotiven der raffinierten, luxuriösen Kollektion zählen Barockelemente und Rocailles, Federschmuckmotive, die an Folies Bergère in Paris erinnern, sowie majestätische Adlerschwingen. Besonders deutlich verkörpern den pompösen Stil Glööcklers große Schmuckspangenmotive, die mit zahlreichen, unterschiedlich großen Edelsteinen besetzt sind, oder an kapitonierte, also geknöpfte Wandbespannungen erinnernde Muster, die mit oder ohne Krönchen und Kristalle zu haben sind. Auf Wunsch können die Wandbeläge durch Kristallsteine zum Aufkleben zusätzlich „aufgepeppt“ werden. Für das großformatige Krokodilledermotiv sind sogar dreidimensionale, rund 20 Zentimeter lange Alligatoren und etwa halb so große Krönchen in Gold oder Silber zum Aufkleben erhältlich. Dass eine derart außergewöhnliche Tapetenkollektion eine würdige Kulisse verlangt, war der Marburger Tapetenfabrik klar und so lud das Unternehmen Kunden und Medienvertreter zu einer besonderen Präsentation in den Ballsaal des Frankfurter Palmengartens ein. Die Tapeten selbst wurden dort nicht einfach nur gezeigt – Models trugen Kleider aus den einzelnen Dessins und flanierten einen Catwalk entlang. Für Harald Glööckler haben Tapeten und Mode durchaus etwas gemeinsam: „Schöne Wände sind wie schöne Kleider, man fühlt sich einfach gut darin.“

Im Pop-Art-Look

Vielleicht nicht so berühmt wie Becker, Bohlen und Glööckler, aber in jedem Fall äußerst kreativ ist der Designer Lars Contzen, mit dem A.S. Création die Kollektion „Martrics“ entwickelte, die mit innovativen grafischen Flockprints im Pop- Art-Look besticht. Contzen setzt nicht wie Glööckler oder Bohlen auf Pomp und Extravaganz, sondern viel mehr auf Überraschungseffekte. Er schweift auch nicht wie Becker in ferne Länder, sondern bedient sich alltäglicher Motive, die er mit einem Augenzwinkern an die Wand bringt und die manchmal erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen sind. Schiffstaue, girlandenartig angeordnet, Jagdtrophäen, Wappen, ein überdimensionales Strickmuster, Rosen, die wie gestickt wirken, oder eine geknöpfte Wandbespannung – alle diese an sich profanen Gegenstände wurden in grobe Pixel aufgelöst und wirken dadurch plötzlich modern und stylish. Auch bei der Farbigkeit setzt Contzen auf starke Gegensätze: Neben dezentem Blau, Beige und Grün setzt er Akzente in Dunkellila, Pink oder Neongrün.

Großformatige Wandbilder

Wer glaubt, dass die Fototapete out ist, der muss sich eines Besseren belehren lassen. Der Sonnenuntergang unter Palmen ist zwar auch noch zu haben, hinsichtlich der Qualität hat das heutige Wandbild aber nichts mehr mit der Fototapete, wie man sie aus den 70er- und 80er-Jahren her kennt, zu tun. Für die leichtere Verarbeitung werden viele Fototapeten heute auf Vliesträgern angeboten. Diese können bequem in der Wandklebetechnik auf Stoß verarbeitet werden. Durch das textile Material kommen die Motive bei Vlies-Fototapeten besonders hochwertig zur Geltung. Die Kollektion „Scenics Edition 1″ von Komar beispielsweise bietet für Naturliebhaber und Weltenbummler atemberaubende Fotografien von „National Geographic“, idyllische Landschaften, pulsierende Metropolen und einsame Strände. Erhältlich sind die Motive als großformatige Fototapete oder einteiliges „Gallery“-Wandbild. Weil Fototapete aber längst nicht mehr das Synonym für großformatige Landschaftsbilder ist, setzt Komar mit der Kollektion „Imagine Edition1″ konsequent auf modernen Lifestyle. Hier findet man ungehobelte Holzpaneelen und rohes Mauerwerk genauso wie zarte Rosenblüten. Naturmaterialien, urbaner Industrie-Chic und romantischer Retro-Look ergeben mit verspielten floralen Designs eine spannungsreiche Mischung.

Bei den Digitaldrucktapeten „On wall“ von Erfurt kann der Kunde zwischen vier unterschiedlich stark strukturierten Vliesträgern wählen. Für die Motivauswahl bietet Erfurt rund 300 Bilder aus acht Themenwelten an. In diesem Jahr wurde die Rubrik „Natürliche Oberflächen“ mit 45 Motiven neu aufgenommen, in der beispielsweise Backstein, Marmor, Birnbaumholz oder Kieselsteine zu finden sind. Daneben können auch eigene Bilddaten in druckfähiger Auflösung als großformatiges Wandbild umgesetzt werden. Durch HD-Qualität wirken die Digitaldrucke jetzt noch realistischer und verhelfen den Wandbildern zu noch mehr Tiefe. Zu jedem Motiv liefert Erfurt mit dem Gestaltungskonzept „On wall“ Empfehlungen für den passenden Farbton für die umgebenden Wände. So lässt sich im Raum eine perfekt aufeinander abgestimmte Gesamtwirkung erzielen.


Überrollt, aber nicht überholt

Trotz unzähliger neuer Mustertapeten mit den raffiniertesten Mustern wird der überstreichbare Wandbelag nach wie vor stark nachgefragt. Doch auch hier müssen die Strukturen dem Zeitgeist entsprechen. Erfurt ergänzte die hochwertigen Prägetapeten „Anaglypta“ deshalb um eine Kollektion im Vintage-Style mit Strukturen im klassischen englischen Stil. Auch Erismann greift in der aktuellen Kollektion überstreichbarer Wandbeläge „RollOverDeco“ klassische Ornamente und Retro-Muster auf. In Kombination mit einem Anstrich in den aktuellen Trendfarben lassen sich topaktuelle Wandgestaltungen erzielen.

Das ganze Spektrum, das mit überstreichbaren Tapeten möglich ist, präsentierte Architects Paper, die Premium- und Objekt-Marke von A.S. Création, in Frankfurt mit der neuen Kollektion „AP Pigment“. Ob Quarzsand oder hydrophobe Beschichtung, ob Satin oder Textilstruktur, ob Wellen- oder Multicolour-Effekt, ob dehnbares Vlies oder Material für deckende, rückseitige oder lasierende Anstriche: Die Strukturen und Beschichtungen der Kollektion wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Malerhandwerk entwickelt und getestet. Für seine Qualität und Vielseitigkeit wurde AP Pigment von der imm cologne und vom Rat für Formgebung mit dem interior innovation award 2014 ausgezeichnet.

Es durfte gestaunt werden

Mithilfe von Wandbelägen ist bei der Raumgestaltung fast alles möglich – das war auf der Heimtextil 2014 offensichtlich. Innovative Herstellungsverfahren ermöglichen verblüffende Effekte. Wände schienen in Bewegung zu sein, wie etwa bei den Kollektionen „One Seven Five“ von Erismann oder „Maison Martin Margiela“ von Omexco, die mit optischen Täuschungen arbeiten. Eine völlige Auflösung der Wände traf man schließlich beim Münchner Designer Markus Benesch und seiner Marke „Curious Boy“ an. Die Tapeten der neuen „Brickollection“ überwinden, genau wie auch die der Vorgängerkollektionen, Raumgrenzen völlig und scheinen die Wände vibrieren zu lassen.

Dass purer Luxus mittels Tapete ebenfalls schnell in das Zuhause einziehen kann, beweisen nicht nur die Kollektionen von Glööckler oder Bohlen. In der Kollektion „Hommage“ von Erismann werden großzügige klassische Ornamente in zurückhaltenden Colorits gekonnt mit Gold und Silbereffekten in Szene gesetzt, was ihnen äußerste Eleganz verleiht. Glamourös wirken dagegen Farbkombinationen wie Smaragd und Silber. Effektvolle Farbverläufe verstärken die Ästhetik der damastartigen Motive und lassen sie geheimnisvoll erscheinen. Unzählige Kristalle und feinstes Granulat ziehen durch ihr Glitzern und Funkeln die Blicke auf die Tapeten der Kollektion „Diamond Dust“ von Rasch. Angesagte Farben wie Grau- und Brauntöne, knalliges Rot oder sanftes Taubenblau inszenieren die klassischen Muster der Kollektion zusätzlich völlig neu. Gar herrschaftliche Räume entstehen mit Tapeten der Rasch-Kollektion „Dovizia“. Prachtvoll-opulente Muster, wie beispielsweise geschwungene Blattranken, die an Cäsars Lorbeerkranz erinnern, kombiniert mit Gold und Silber lassen jede Wand kostbar erscheinen. Äußerst elegant und kostbar wirken auch die Tapeten der Kollektion „Trianon“ von Omexco. Auf den Vliesträger ist nicht etwa Papier aufkaschiert, sondern ein Jacquard-Gewebe, das der Wand eine seidig weiche Optik verleiht. Die klassischen Motive – Damast, Blätterranken, Streifen und Blüten – erscheinen dank ausgefeilter Webtechnik in feinen mehrfarbigen Nuancen. Die Farbpalette unterstreicht den herrschaftlichen Charakter der Motive. Sie reicht von Royal-blau über Gold, Champagner, Weiß und Grau bis hin zu Burgundrot und Violett. Die neuen Tapetenkollektionen bieten eine so enorme Gestaltungsvielfalt, dass kaum ein Kundenwunsch unerfüllt bleiben muss.

Susanne Sachsenmaier-Wahl
Fotos: A.S. Création, Markus Benesch, Erfurt, Erismann, Komar, Marburg, Omexco, P +S, Rasch
Quelle: Malerblatt 03/2014


Heimtextil 2014
Luxus pur: Die Tapeten der Kollektion Trianon von Omexco wirken durch ein Jacquard-Gewebe seidig weich.

Heimtextil 2014
Der Naturstoff Holz als Motiv wird in der Serie „Ligneous“mit extravaganten Metalliceffekten gepaart (Kollektion „Studio Line“ von P + S International).

Heimtextil 2014
Nicht nur das Rankenmuster, das an Cäsars Lorbeerkranz erinnert, macht die Tapete aus der Kollektion „Dovizia“ von Rasch extravagant. Gold und Silber verleihen ihr einen majestätischen Schimmer.

Heimtextil 2014
Pompös wie Harald Glööckler selbst, ist die neue Kollektion „Glööckler Deux“, die er gemeinsam mit der Marburger Tapetenfabrik entwarf.

Heimtextil 2014
Dynamisch und modern wirken die geometrischen Muster der Serie „Magic Circles“ aus der Kollektion „Studio Line“ von P + S, für die Dieter Bohlen Pate stand.

Heimtextil 2014
Die neue 3D-Kollektion „Brickollection“ des Designers Markus Benesch llässt die Wände plastisch wirken und bringt sie scheinbar in Bewegung.

Heimtextil 2014
Eine innovative wasserabweisende Beschichtung sorgt für aufregende Farbeffekte. Bei einem lasierenden Anstrich ergibt sich ein Bi-Color- Effekt mit leichter Vintage-Optik (Kollektion „AP Pigment“ von Architects Paper).

Heimtextil 2014
Kleinigkeiten aus dem Alltag, wie hier Reißverschlüsse, haben die Designer Markus Benesch und Petra Weyh zu außergewöhnlichen Designs inspiriert (Kollektion „Trendspots“ von Rasch).

Heimtextil 2014
Barbara Becker ließ sich für ihre neue Kollektion „b.b home passion“, die bei Rasch erschienen ist, auf ihren Reisen von fremden Kulturen inspirieren.

Heimtextil 2014
Komar setzt mit der Fototapeten-Kollektion „Imagine Edition1“ konsequent auf modernen Lifestyle. Naturmaterialien, urbaner Industrie-Chic und romantischer Retro-Look verbinden sich mit floralen Designs.

Heimtextil 2014
Plastische Alligatoren und Krönchen in Gold oder Silber zum Aufkleben machen das Krokomotiv aus der „Glööckler Deux“-Kollektion noch extravaganter.

Heimtextil 2014
Die Kollektion „Martrics“, die Designer Lars Contzen mit A.S. Création entwickelte, besticht durch innovative grafische Flockprints im Pop- Art-Look.

Heimtextil 2014
Klassische Muster kombiniert mit modischen Anstrichen: überstreichbare Tapeten entsprechen so voll dem Zeitgeist (Kollektion „RollOverDeco“ von Erismann).

Heimtextil 2014
Glamourös wirkt die Farbkombination aus Smaragd und Silber. Effektvolle Farbverläufe verstärken die Wirkung des damastartigen Motivs (Kollektion „Hommage“ von Erismann).

Heimtextil 2014
Durch HD-Qualität wirken die Digitaldrucke von „Erfurt-On Wall“ jetzt noch realistischer und verhelfen den Wandbildern zu noch mehr Tiefe.

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de