Beste Beispiele Malerblatt Wissen

Nationalteam der Stuckateure

Im Juli 2013 finden in Leipzig die „World Skills“, die Weltmeisterschaften der Berufe, statt. Die Sto-Stiftung fördert das Nationalteam der Stuckateure.

Erstmals seit mehr als 40 Jahren werden dann in Deutschland wieder die besten Nachwuchshandwerker der Welt gekürt.
Um den Titel kämpfen wird auch das neu gebildete Nationalteam der Stuckateure. Es entstand auf Initiative des Ausbildungszentrums für Stuckateure Leonberg (KOMZET) und wird getragen vom deutschen Stuckateurhandwerk. Exklusiver Förderer ist die Sto-Stiftung.

Besonders begabte junge Stuckateure hatten im Spätsommer 2011 die Möglichkeit, sich in Auswahlwettkämpfen und im Bundesleistungs-Wettbewerb des ZDB für das Nationalteam zu qualifizieren. Zehn junge Gesellen, unter ihnen eine Frau, haben es geschafft – sie werden die deutschen Farben vertreten.

Auf dem Weg nach Leipzig erwartet die Mitglieder des Teams ein umfangreiches Qualifizierungs- und Trainingsprogramm. Den Auftakt bildete jetzt ein mehrtägiges Teambuilding-Seminar in Stühlingen. „Ziel war es, Teameist zu entwickeln und zu fördern“, so Jürgen Hilger, der Vorsitzende des Bundesverbandes Ausbau und Fassade im ZDB. „Die Teilnehmer haben uns bestätigt, dass das sehr gut gelungen ist. Damit haben wir eine wichtige Grundlage geschaffen, den interessanten Beruf des Stuckateurs noch bekannter zu machen. Wie im Sport auch, wird es im Oktober 2012 im belgischen Spa eine Europameisterschaft geben, an der sich unsere Mitstreiter beteiligen werden. Ihr seid diejenigen, die uns nach vorne bringen.“ Jochen Stotmeister, Vorsitzender des Vorstands der Sto AG, würdigte den Einsatz der jungen Stuckateure: „Wenn Sie sich weiter engagieren und differenzieren, dann gehören Sie zu den Gewinnern. Ich bin stolz, dass wir Sie begleiten dürfen.“

Jochen Stotmeister, Vorsitzender des Stiftungsrates der Sto-Stiftung, schwört das Team auf die kommenden Monate ein. Fotos: Sto-Stiftung, Ulrich Schweizer

Im Beisein von stolzen Familienmitgliedern und Arbeitgebern wurden auch die „Dienstfahrzeuge“ übergeben. Im kommenden Jahr steht jedem Akteur ein Audi A1 zur Verfügung, natürlich standesgemäß lackiert mit den Insignien einer Nationalmannschaft.

Für Frank Schweizer, Leiter des Bildungszentrums im KOMZET und Initiator des Nationalteam, ist klar: „Alle Beteiligten haben zusammen ein tolles Format gefunden. Die Mitglieder des Team gehören zu den Besten ihres Fachs in Deutschland. Und mit den Schulungen werden sie noch besser. Ich bin mir sicher, sie werden die gesamte Branche in Leipzig würdig vertreten.“

Konrad Richter, Stiftungsrat Handwerk der Sto-Stiftung, ergänzt: „Die Initiative zeigt es einmal mehr, es lohnt, Stucki zu werden. Der Beruf verbindet Innovation, ein breites Betätigungsfeld und traditionelles Handwerk. Besonders wichtig war uns als Stiftung der Gemeinschaftsgedanke, denn auch die Besten haben nur gemeinsam Erfolg.“
Eine eigene Homepage wird kontinuierlich über das Team und seine Mitglieder berichten: www.nationalteamstuckateure.de

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de