Malerblatt Wissen Referenzen

Gründerzeitgebäude

Manche Gründerzeitgebäude verloren in der Vergangenheit ihre Fassadenornamentik und wurden belanglos-banal.

Auch in München trifft man derlei geschundene Bauten immer wieder an – und seit kurzem auch eine zeitgemäße Neuinterpretation mit modernen Gestaltungselementen. So erhielt das gesichtslose Wohngebäude im Gärtnerplatzviertel eine komplett neue Straßenfassade aus wellenförmigen Bossen. Die wurden werkstattseitig per Latexform mit Gießstuckmörtel hergestellt, vor Ort dann auf die armierte Fassade montiert, mit einem Feinputz versehen, dieser oberflächlich abgekratzt und schließlich silicatisch beschichtet. Die in horizontalen Bändern versetzt angebrachten, zwischen 15 und 40 Millimeter Dicke variierenden Elemente erzeugen ein ausgesprochen bewegtes Fassadenbild. Das Sockelgeschoss trägt breitere Wellenbänder als die beiden Obergeschosse darüber. Im Gegensatz zu normalen Bossierungen wirkt diese Lösung weder statisch noch massiv und verleiht der Fassade einen neuen, individuellen Charakter.

MA Architektur: Hild und K Architekten, München

Ausführung: Restauro Putz GmbH, München

Standort: Reichenbachstraße, München

Fotos: Michael Heinrich

Quelle: Malerblatt 09/2011

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de