. Caparol Icons - Malerblatt Online

Caparol Malerblatt Wissen

Caparol Icons

Die Farbkollektioin „Caparol Icons“ bietet Farbtöne aus sechs Jahrzehnten für die anspruchsvolle Raumgestaltung

Der gestalterische Ursprung der Farbkollektion „Caparol Icons“ ist eine von Caparol beauftragte Studie über Farbkultur. Ein Team aus Trendforschern, Kunsthistorikern, Innenarchitekten und Koloristen untersuchte Farbtrends der letzten sechs Jahrzehnte in Verbindung mit Architektur, Design, Kunst, Mode sowie Musik und Literatur. Auf dieser Basis identifizierten die Kuratoren Farbtöne, die in besonderer Weise das Lebensgefühl ihres Jahrzehnts verkörpern.

Doch nicht nur die Farbtöne sind einzigartig – auch die Farbe an sich ist innovativ und richtungsweisend. Lösemittelfrei, geruchsneutral, weichmacherfrei und emissionsminimiert ist sie beispielsweise auch für Kinderspielzeug geeignet. Dank eines doppelt so hohen Pigmentanteil als bei herkömmlichen Farben entsteht eine einzigartige Farbtiefe und Brillanz.

Farb-Ikonen

Alle 120 Farbtöne der Caparol Icons Kollektion und ihre Namen sind inspiriert von prägenden Momenten der Zeitgeschichte. Sie reichen von den 50er Jahren bis zu den Anfängen des neuen Jahrtausends. So erinnert etwa das brillante Lapislazuli-Blau „Ode to Joy“ an die Flagge Europas und die Hymne aus Beethovens 9. Sinfonie. Für die Kuratoren ist dies die Erinnerung an den europäischen Einheitsgedanken, der mit der Währungsumstellung zu Beginn der 2000er Jahre eine neue Dimension erfuhr. „Tilia“ wiederum, ein helles, frisches Lindgrün, ist nach der Silberlinde (lat. tilia tomentosa) benannt, die der Berliner Flaniermeile „Unter den Linden“ ihr charakteristisches Gesicht gibt. Eine Hommage an die deutsche Hauptstadt und ihre Wiedervereinigung Ende der 80er Jahre. Ein echtes Statement setzt auch die Nuance „Tribute to Vinyl“, die das sinnliche Schwarz der Langspielplatte zitiert, das nicht nur in der internationalen DJ-Szene, sondern auch in modernen Interieurs eine Renaissance erlebt. Auf diese Weise mit Emotionen und Assoziationen verbunden, besitzt jeder Farbton die Kraft, ein bestimmtes Lebensgefühl erneut lebendig werden zu lassen.

Beloved Paint – Geliebte Farbe

„Über 120 Jahre hat unser Familienunternehmen die Geschichte der Farbkultur mitgeschrieben – mit Caparol Icons erzählen wir sie neu“, definiert Projektleiterin Annika Murjahn den Anspruch der neuen Kollektion. Die Kunsthistorikerin gehört zur Inhaberfamilie, die das Unternehmen Caparol bereits in der fünften Generation führt. Die Leidenschaft für Farben, verbunden mit einem hohen Anspruch an Qualität, Ästhetik und Umweltfreundlichkeit, treibt Caparol seit jeher an – so auch bei der Entstehung von Caparol Icons. „Unsere Tradition, unser Wissen und unsere Begeisterung für Farbe stecken in jeder Dose Caparol Icons. Wir sagen dazu auch: Beloved Paint“, so der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Ralf Murjahn.

Annika Murjahn


1950er Sensucht nach Unschuld – Der Wunsch nach Neuanfang spiegelt sich in einem Trend zu hellen, pudrigen Farbtönen, die an Eiscreme denken lassen, wider. Eine rosarote Brille färbt die Welt in zarte Pastellnuancen, die einen erblühenden Optimismus symbolisieren. Das Ehepaar Eames designt seine Kult-Klassiker. Amerika wird zur Leitkultur bei Interieurs, Autos und Musik. Das Zeitalter der Raumfahrt bricht an – neue Galaxien locken mit irisierenden Farben.


Die Entdeckung der Lust am Leben – Das Wirtschaftswunder verleiht Menschen mehr Möglichkeiten und Selbstbewusstsein. Rock ’n’ Roll, sexuelle Befreiung und ein allgemeiner Drang nach Veränderung sind allgegenwärtig. London wird in den Swinging Sixties zum Epizentrum der Revolte gegen das Establishment. Die kreative Unruhe der Jugendkultur prägt neue Lebens-, Kunst- und Musikstile. Auch die Farbigkeit emanzipiert sich. Das Resultat sind provozierende, starke Farben, wie in einem Pop-Art-Kunstwerk, die oft vor schwarz-weißen Mustern der Op-Art inszeniert werden. Primärfarben sind als Zitat des Bauhaus-Stils en vogue.


Freiheit und Gemütlichkeit – Discofieber und „counterculture“ erobern die Welt. Die Hippiebewegung proklamiert freie Liebe und bewusstseinserweiternde Substanzen – ein neuer Individualismus prallt auf das in den 60ern erlernte Gemeinschaftsgefühl des Kommunitarismus: Berühmt sein, und sei es nur für fünfzehn Minuten. Parallel führen wirtschaftliche und politische Unsicherheit zur Rückbesinnung auf das Zuhause. Diese Mischung aus dem Wunsch nach Geborgenheit und Extremen zeigt sich in den psychedelischen Farbkombinationen aus erdigem Braun-Grün mit leuchtendem Violett-Orange.

Harmonisches Sonnenblumengelb. Inspiriert von den symbolischen Sonnenblumen der Blumenkinder. „Flower-Power“ war der Slogan der gewaltfreien Antikriegsbewegung der 70er Jahre.


Synthetische Welten – Mauern fallen. Die neuen Technologien der Personal Computer, Videospiele, Synthesizer und ersten Mobiltelefone generieren eine künstliche, unbunte Welt aus kühlen Farben. Trendfarben sind Neon, Metallic und Grau. Designer wie die Memphis-Gruppe zeigen harte Kontraste bei Farben und Mustern. Ein neues androgynes Selbstverständnis wird auf den Straßen der Metropolen zelebriert und mit Graffitikunst dokumentiert.


Ein neues Bewusstsein – Die Ökologie-Bewegung bringt die Zerbrechlichkeit unserer Umwelt in das Bewusstsein der Menschen und die damit assoziierten natürlichen Farben in die Wohnungen und Kleiderschränke: Zarte Grüntöne und warmes Beige lösen die kalkulierte Nüchternheit in Design und Architektur ab. Es entsteht ein luxuriöser Purismus, der sich helle, dezente Farben wünscht. Materialien wie Holz, Naturfaser und Sichtbeton werden mit einem Maximum an Off-white- und Nude-Tönen harmonisch kombiniert.


Die Globalisierung und das Internet machen Informationen und Bilder omnipräsent. Die Welt fühlt sich kleiner und näher an. Social Media, Apps und Computeranimationen prägen eine neue visuelle Ästhetik voller starker Akzente mit viel Rot und Blau. Eine Abkehr vom Trend-Diktat führt zu einer Eklektik der Farben: Das Stilempfinden orientiert sich an einem internationalen Lifestyle und verlangt nach ausgefallenen Farbtönen als Statement von Individualität. Opulente Bildwelten und Fetischkultur liefern berauschend intensive Farben. Gleichzeitig entwickelt sich ein Trend zum Understatement: Die Rückbesinnung auf Traditionen und alles Organisch-Nachhaltige drückt sich in einer Vorliebe für edle klassische Töne aus.

Modernes graphisches Vinylschwarz. Ein dunkeldramatisches Farbstatement. Verleiht Räumen Ruhe und Monumentalität. Ein Tribut an das sinnliche Schwarz der Langspielplatte. Ein Kultobjekt, das dank seiner einzigartigen Klangfarbe und der internationalen DJ-Szene eine Renaissance erlebt.


Caparol Icons – Beloved Paint

  • 120 elegante Farbikonen, die sich harmonisch kombinieren lassen
  • Besondere Farbtiefe durch bis zu 100 Prozent mehr Pigmentanteil
  • Matte, ebenmäßige Oberflächen mit samtiger Optik und Haptik
  • Innovative Rezeptur der Innenfarben
    • Lösemittelfrei
    • Kinderspielzeuggeeignet
    • Geruchsneutral
    • Weichmacherfrei
    • emissionsminimiert
    • Nachhaltige Herstellung in bester Manufakturqualität
    • Farbrezeptur mit eigenem Brunnenwasser
    • Made in Ober-Ramstadt, Germany
    • Metall-Gebinde sind recyclebar


Weitere Informationen

Caparol Icons: Jedem Jahrzehnt seine Farbe (Beitrag im Malerblatt)

Microsite Caparol Icons – Beloved Paint (Caparol)

Anzeige

FAF 2019 – Unsere Messe in Köln

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 3
Ausgabe
3.2019

ABO

Anzeige



Malerblatt Wissenstipp

Alles über Wärmedämmung


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de