Startseite » News »

Auffangwannen – Allgemeiner Ratgeber

Advertorial

News Werkzeuge & Maschinen
Auffangwannen – Allgemeiner Ratgeber

Eine Auffangwanne ermöglicht die legale Lagerung und Befüllung eines Gebäudes oder einer Fabrik mit brennbaren Stoffen, die das Grundwasser gefährden. Je nach Anwendungsbereich kann die Auffangwanne zur Aufnahme verschiedener Behälter wie Tankcontainer, Fässer oder Kleingebinde, in oder auf ihr ausgelegt sein.

Die Auffangwanne ist eines der wichtigsten Geräte zur sicheren Lagerung von Gefahrstoffen. Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Umweltschutz nehmen einen sehr hohen Stellenwert im Unternehmen ein und haben höchste Priorität. Erfahren Sie nachfolgend alles über die rechtlichen Vorschriften von Auffangwannen, wie Sie für sich die richtige Auffangwanne finden und welche Materialien für welche Giftstoffe geeignet sind.

Eine Auffangwanne ermöglicht die legale Lagerung und Befüllung eines Gebäudes oder einer Fabrik mit brennbaren Stoffen, die das Grundwasser gefährden. Je nach Anwendungsbereich kann die Auffangwanne zur Aufnahme verschiedener Behälter wie Tankcontainer, Fässer oder Kleingebinde, in oder auf ihr ausgelegt sein. Die Auffangwanne variiert je nach Größe des Lagerguts sowie Art und Menge der Gefahrstoffe.

Vorschriften für Auffangwannen für den Schutz von Grundwasser

Gemäß § 62 Wasserhaushaltsgesetz (WHG), der Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS 510) und der Systemverordnung für gefährliche Wasserbehandlungsstoffe (AwSV) sind Unternehmen, die mit gefährlichen Stoffen arbeiten, gesetzlich verpflichtet, diese Stoffe, sogenannte “ Sammelräume“ „erstellen oder verwenden. Diese technischen Barrieren sollen verhindern, dass Schadstoffe in die Umwelt gelangen und dort auch mit Löschwasser Schaden anrichten. Darüber hinaus spezifiziert die Stahlpalettenrichtlinie (StawaR) alle technischen Anforderungen an Stahl-Sammelpaletten mit einem Sammelvolumen bis 1000 Liter und die Betreiberpflichten, die vom Besitzer der Sammelpalette zu erfüllen sind. Diese spezielle Bauordnung ist Bestandteil der Bauordnungsliste des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt).

Welche Auffangwannen-Arten gibt es?

Nicht alle Auffangwannen sind für allerlei Gefahrstoff zugelassen: Das Material der Auffangwannen hängt beispielsweise vom gelagerten Stoff ab. Darüber hinaus hängt die Wahl der richtigen Auffangwanne auch davon ab, ob Sie Gefahrstoffe ortsfest oder mobil lagern müssen und wie groß die zu lagernde Menge sein soll. Daher bieten wir neben einfachen Kunststofffässern und Stahlfässern auch komplexe mobile Sammelgeräte an. Besonders praktisch sind stapelbare Auffangboxen: Diese speziellen Auffangwannen sind schnell zusammengebaut, platzsparend bei Nichtgebrauch und müssen keine Gefahrstoffe lagern. Das Material der Auffangwanne muss grundsätzlich beständig gegen das darin zu lagernde Material sein. Hier gilt erfahrungsgemäß: Auch die Auffangwanne sollte aus dem gleichen Material bestehen wie der Behälter für den Transport oder die Lagerung von Gefahrstoffen. Allgemeine Regeln:

a) Auffangwannen aus Edelstahl oder Edelstahl: korrosive Chemikalien wie Laugen und Säuren aufbewahren

b) Auffangwannen aus verzinktem oder lackiertem Stahl: brennbare wassergefährdende Stoffe wie Farbe oder Öl werden darin gelagert

Bei brennbaren Flüssigkeiten ist außerdem zu beachten, dass die Höhe der Auffangschale 500 mm nicht überschreiten darf. Andernfalls ist eine ausreichende Belüftung nicht gewährleistet.

Gemäß AwSV-Vorschrift muss die Auffangwanne sicherstellen, dass ihr reserviertes Volumen mindestens 10 % der gesamten Lagerkapazität oder mindestens die maximal eingelagerte Behälteranzahl sicher aufnehmen kann. Daher sollten Sie darauf achten, dass Ihre Auffangwanne für größere Vorratsbehälter ausgelegt ist. Damit Sie für Ihre Anwendung die richtige Größe finden, bieten wir eine Vielzahl von Öltanks unterschiedlicher Größe an, zum Beispiel für Fässer, Kleincontainer oder große Intermediate Bulk Container (IBC). In der Wasserschutzzone muss die Rückhalteeinrichtung sogar 100 % des Gesamtvolumens des Speichers aufnehmen können. Verwenden Sie dazu die Auffangwanne mit dem größtmöglichen Auffangvolumen.

Auffangwannen bei Kaiserkraft kaufen

Das Gefährdungspotential der eingesetzten Gefahrstoffe und Flüssigkeiten muss immer richtig eingeschätzt und entsprechend gelagert werden. Die Lagerverbote der TRGS 510 bzw. VCI sind zu beachten und einzuhalten. Die Ausrüstung und Arbeitsweise von Fabriken und Unternehmen, die mit wassergefährdenden Stoffen umgehen, müssen in der Lage sein, Umweltbelastungen und Gefährdungen für Mitarbeiter und Fabriken auszuschließen. Neben den klassischen festen Auffangwannen – ob ohne oder mit Gitter – gibt es eine Vielzahl von fahrbaren Auffangwannen mit Rollen, die den innerbetrieblichen Transport von Gefahrgutbehältern wie Fässern oder Kleincontainern völlig problemlos machen. Dabei handelt es sich um hochwertige Auffangwannen aus Stahl oder PE, ausgestattet mit Schiebegriffen und Rollen. In den meisten Fällen kann diese Auffangwanne ebenfalls als mobile Abfüllstelle verwendet werden. Beim Kauf sollte neben den oben genannten Standards vor allem auf leicht bedienbare, stabile Griffe und große Füllflächen bedenkt werden. In diesem Fall kann ein Umfüllen bzw. Abfüllen in Bezug auf Sicherheit der verschiedenen Flüssigkeiten gewährleistet werden.

Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de