Startseite » Malerblatt Wissen »

Digitalisierung im Handwerk

Malerblatt Wissen Moser News
Digitalisierung im Handwerk

Im Handwerk rückt das Thema Digitalisierung und die Zunahme von digitalen Geschäftsprozessen in den Fokus.

So stellt bereits der ZDH in einer Umfrage fest, dass die Zunahme der Digitalisierung von Geschäftsprozessen im Handwerk an Bedeutung gewinnt. Insbesondere die Beschleunigung von Bestellprozessen oder der Zugriff auf Portale von Lieferanten/Herstellern während der Angebotskalkulation bieten Potenzial für einen Schritt in Richtung „Digitales Handwerk“. Die Anbindung an Fremdsysteme von Herstellern/Lieferanten kann die Prozesse zur Kalkulation und Materialbeschaffung im Handwerk grundlegend umgestalten. Die Basis hierfür ist lediglich ein Zugang zum Internet sowie ein Browser. Über 84 % der Umfrageteilnehmer der ZDH Umfrage besitzen diese Technologien. Handwerksunternehmer profitieren dann von den Möglichkeiten des elektronischen Datenverkehrs. Das Ergebnis sind schlanke, durchgängige Arbeitsabläufe. Zudem signalisieren Betriebe, die auf digitale Geschäftsprozesse setzen steigende Umsätze, so eine weitere Studie.

Digitalisiert können die täglichen Beschaffungsprozesse können von Handwerksunternehmen hin zum Liefe-rantenportal vollständig elektronisch ohne lästigen Papierkram erfolgen. Man wickelt den gesamten Ablaufprozess direkt unter einer Programmoberfläche aus der Software heraus ab. Die Basis hierfür ist eine Handwerkersoftware, die ein digitales Bestellwesen unterstützt, sowie ein Lieferant der über ein leistungsfähiges, fortschrittliches Hersteller/Lieferantenportal verfügt.

Durchgängige Materialwirtschaft im Handwerk
Für den optimalen Einsatz von Unternehmensressourcen in Handwerksunternehmen ist ein effizientes Lager-management unabdingbar. Chaos im Lager verursacht Kosten und belastet die Unternehmenskapazität. Zudem sind die Bestellprozesse für die Artikel mit Überwachung der Mindest- und Maximalwerte in der Software durchführbar. Sie ermöglicht die Artikelbestandsfortschreibungen (Wert und Menge) in einem Lager. Pro Lager sind die jeweiligen Bestände erfassbar. Zudem sind Barcode-gestützte Lagerbuchungen möglich. Ein Malermeister erläutert: „Mit der Barcode-gestützten Scannerlösung werden schnell und ohne Fehlbuchungen die Artikel und der Werkzeug- und Maschineneinsatz den Baustellen zugeordnet und der jeweiligen Kostenstelle belastet“.


Elektronische Bestellungen unter der Oberfläche von MOS’aik
Anwender können direkt aus der Programmoberfläche heraus, Lieferanten- und Herstellerportale ansprechen und Bestellungen auslösen. MOS’aik unterstützt die Produktrecherche, die Kalkulation und die Angebotserstellung. Der Preisabgleich und die Verfügbarkeitsprüfung der Waren finden in MOS’aik unter einer Oberfläche statt. Für die verschiedenen Arbeitsschritte braucht das Programm nicht verlassen zu werden. Die fertige Artikelzusammenstellung wird in MOS’aik importiert und die Bestellung ausgelöst. Der typische Workflow im Handwerk, beginnend bei der Kundenanfrage über die Auftragsabwicklung bis hin zur Rechnungsstellung, bildet den roten Faden für alle Arbeitsschritte rum um das elektronische Bestellwesen. Der Begriff Bestellwesen kann aus diesem Grund auch weiter gefasst werden und bindet zudem die Produktrecherche mit ein. In scharf kalkulierenden Märkten kann ein kluger Einkauf den gewissen Unterschied ausmachen.

Digitale Vernetzung zweier Systeme sorgt für eine saubere Kalkulation
Durchgängige Geschäftsprozesse befähigen Anwender zu einer schnellen Angebotskalkulation. Schlanke Ar-beitsabläufe und ein nahtloses Zusammenspiel verschiedener Anwendungsprogramme können sich zudem positiv auf den Gewinn auswirken. Die Handwerkersoftware MOS’aik kann direkt aus der Programmoberfläche heraus auf die Ausschreibungs- und Informationsplattform capaData_pro zugreifen.


Handwerksunternehmen können somit in der Angebotsphase vollständige Leistungsverzeichnisse oder einzelne Textbausteine zusammenstellen. Die Leistungsverzeichnisse lassen sich mit allen Kalkulationswerten direkt an die Handwerkersoftware übergeben. Bei Bedarf steht ein Ausschreibungsassistent im Portal für eine schnelle Zusammenstellung bereit. Zudem ist der gesamte Arbeitsablauf (workflow) in MOS’aik eingebettet und unterstützt den Anwender bei der Abwicklung aller benötigten Arbeitsschritte.

Testimonial:  „Für unsere Angebotskalkulation bedeutet das eine erhebliche Optimierung, da wir dank der Webanbindung von Capadata_pro stets über aktuellste Preise verfügen“, berichtet Malermeister Markus Weller.

Der Vorteil durch die Vernetzung von MOS’aik mit capadata_online für den Anwender ist eine nahtlose und durchgängige Abwicklung der Geschäftsprozesse unter einer Programmoberfläche. Der Anwender erhält Pro-dukt- und Preissicherheit bei der Erstellung von Ausschreibungen. Die Vernetzung von verschiedenen Technologien unterstützt einen effizienten Einsatz von Unternehmensressourcen. Auf der Betriebsseite lassen sich in den Abläufen zur Materialbeschaffung Kosten einsparen.

MOSER GmbH & Co.KG
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de