Gebäudehülle & Innenraum

Alpenpanorama im Odenwald

Daniela Volk bewohnt ein kleines Appartement in Rohrbach im Odenwald. Dort arbeitet sie im Malereifachbetrieb ihres Vaters, den die Familie gemeinsam in der dritten Generation führt.Deshalb kann man ihr in Sachen Farbe nichts vormachen.

Corinna Schuchmann

Über einen schmalen Treppenaufgang führt der Blick nach oben in den Wohnbereich. Offen und verwinkelt zugleich sind Küche, Wohn- und Esszimmer miteinander verbunden. Lediglich das offenliegende Gebälk trennt sie voneinander. Eine weitere Treppe führt in den Schlafbereich unter dem Dach. Die offene Architektur des Appartements stellt eine Herausforderung an ein durchgängiges Farbkonzept dar. Die Dachbalken in 3D Granit 30, der Eichenboden, sowie die Fenster- und Türprofile in Anthrazit schaffen den Rahmen für die neue Farbgebung.

Nach einem Gespräch mit Sybille Abel vom FarbDesignStudio ist klar: Basis bildet die Farbwelt 2 der Trendfarben 2017 – Pastelltöne im Stil der 50er, kombiniert mit dunklem Blau. Denn, Grün ist die Lieblingsfarbe von Daniela Volk, und so wird sich ein zartes Mint künftig als Hauptfarbton des Appartements präsentieren, der alle Bereiche miteinander verbindet. Feine Nuancen werden das Mint ergänzen und eine moderne Retro-Optik in den Raum zaubern. Ein zartes Gelb als freundlicher Türöffner, ein blaues Highlight im Wohnbereich, bis hin zum zurückhaltenden Nude in der Schlafebene. Effekte setzen kleine Aha-Momente, die dennoch die Praktikabilität nicht missen lassen.

Hellgelber Eingangsbereich

Der Eingangsbereich des Appartements in hellgelbem Retro-Look, wirkt modern und einladend zugleich. Doch ein schmales Treppenhaus ist ein sensibler Bereich. Schrammen von Taschen oder Spuren des Haus- und Hofhundes Seppel sind fast unumgänglich. Daher wurde dem FantasticFleece Siara ein Überzug in Disbopur 458 PU-AquaSiegel verpasst. „Dieses Produkt ist eigentlich ein Bodensiegel – eignet sich jedoch für schmutz- und beschädigungsgefährdete Bereiche wie diesen Aufgang“, erklärt Daniela Volk. Bereits hier verbinden sich die 50er-Farben: mit der Wandstütze am Eingang in 3D Patina 80 und dem Türsturz in 3D Mint 55.

Lavendel trifft auf Mintton

Als matt gestrichener Grundton legt sich das zarte 3D Mint 55 frisch über die Wände des Wohn- und Essbereichs. Dezent kontrastieren die Dachschrägen in 3D Curcuma 30, einem gebrochenen Weiß. Das bringt Helligkeit in den Raum. Der nun blaue Kamin in 3D Lavendel 155 mausert sich zum Hingucker des Wohnbereichs – elegant und modern in Kombination mit dem Mintton der Wände.

In der Küche erhält das Mint mit DecoLasur glänzend mit zwei Prozent Effektpigment PearlWhite überzogen einen ganz besonderen Charakter. Toller und zweckorientierter Nebeneffekt: die Oberflächen sind zu einem gewissen Grad abwaschbar und erhalten einen leichten, silbrigen Schimmer.

Der Schlafbereich mit Dachschrägen sollte auf Wunsch der Bewohnerin den Gegenpol zum dynamisch-frischen Wohnbereich bilden. Relaxen und zur Ruhe kommen sind hier die wichtigsten Ziele der Raumgestaltung. Ein zartes Apricot in 3D Onyx 115 haucht den Wänden Leben ein. Hier kam die hochmatte Innenfarbe PremiumClean wegen ihrer Strapazierfähigkeit zum Einsatz. Die hoch reinigungsfähige Innenbeschichtung ist auch deshalb sinnvoll, weil zur Wohngemeinschaft ein großer Hund gehört. Die Dachschrägen in 3D Curcuma 30 ergänzen die feine Kombination. Die Verbindung schaffen die hellgrauen Dachbalken, mit denen sich ein harmonisch pastelliges Farbspiel ergibt.

Alpenpanorama

Das optische Highlight liegt auf der Stirnwand der Schlafebene. Ein Alpenpanorama in fünf verschiedenen Granit-Nuancen gespachtelt, unterstreicht noch einmal die Naturverbundenheit der Bewohnerin. Das Effektpigment Switch Lagoon zitiert das Mint des Wohnbereiches – leicht schimmernd – je nach Lichtsituation. Das Streiflicht der Fenster oder die zurückhaltende Beleuchtung der Nachttischlampe hauchen den Effekt in den Schlafraum. Die feinen anthrazitfarbenen Linien der Möbel ergänzen die Farbgestaltung. Eine moderne und leichte Optik, ohne zu verspielt zu sein.

Ein idyllisches Appartement im Odenwald, das die Leichtigkeit der 50er mit den heutigen Ansprüchen an eine moderne und zweckorientierte Farbgestaltung verbindet. Es war ein gelungenes Projekt für das Team aus Farbliebhaberin Daniela Volk und Trendexpertin Sybille Abel – und ist zugleich eine schöne Inspiration für alle, die sich nach harmonischen Verbindungen im Wohnraum und ihrem Umfeld sehnen.



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de