Hubert Romer (Geschäftsführer WorldSkills Germany, 2.v.r.) übergab der stellvertretenden ALBBW-Geschäftsführerin Kerstin Stoye die Zertifizierungsurkunde.
Foto: WorldSkills Germany e.V.
Berliner Einrichtung wurde zertifiziert

Herausforderungen und Trends in der beruflichen Rehabilitation

Über Herausforderungen und Trends in der beruflichen Rehabilitation diskutierten im April mehr als 50 Vertreter der Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter und Kammern sowie Personalverantwortliche kooperierender Betriebe im Annedore-Leber-Berufsbildungswerk (ALBBW) in Berlin. Diese Fachtagung bildete den Rahmen für eine Würdigung: die rehabilitationsspezifische, außerbetriebliche Einrichtung wurde als Bundesleistungszentrum Inklusion von WorldSkills Germany zertifiziert. Die Organisation und ihre Mitglieder fördern junge Fachkräfte in Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich, bereiten sie für die Teilnahme bei beruflichen Wettbewerben vor. „Seit 1979 bilden wir junge Menschen mit Behinderung für den ersten Arbeitsmarkt aus. Für unsere Auszubildenden sind berufliche Wettbewerbe seit einigen Jahren eine Ergänzung zu unserem ‚Regelangebot‘. Dabei können unter dem Dach von WorldSkills Auszubildende mit und ohne Behinderung aufeinandertreffen und ihre Stärken unter Beweis stellen“, so Kerstin Stoye, stellvertretende ALBBW-Geschäftsführerin.“

WorldSkills Germany e.V.