Startseite » Aus- & Weiterbildung »

Wie schütze ich Fassaden vor Algen und Pilzen?

FRAGE DES MONATS
Wie schütze ich Fassaden vor Algen und Pilzen?

Der Befall von Fassaden mit Mikroorganismen nimmt aktuell eher zu. Das hat zum einen damit zu tun, dass sich unser Klima verändert. Weitere Faktoren, wie ungünstige Lagen und Bauweisen im Sinne der Energiesparverordnung, tun das Übrige. Ganz gleich, welche Kriterien am Ende zusammentreffen: Algen oder Pilze siedeln sich immer dann an, wenn eine Gebäudehülle dauerhaft feucht bleibt.

An der klimatischen Entwicklung lässt sich ad hoc nichts ändern. Die Umgebung einer Immobilie sollte bei einem auftretenden Befall jedoch genauer analysiert werden. Ist die Lage eines Hauses so, dass es in der Nähe eines Gewässers oder Waldes steht, kann dies einen Pilz- oder Algenbefall begünstigen. Eine intensive, dauerhafte Beschattung durch Bäume oder benachbarte Gebäude ist ebenfalls zu den kritischen Bedingungen zu zählen.

Auf den durch die genannten Einflüsse „beeinträchtigten“ Fassaden bleibt die Feuchtigkeit, die durch Nebel oder starken Regen verursacht wurde, zu lange anhaften. Würde die Nässe schnell abtrocknen, hätten die Mikroorganismen hingegen keine Chance. Erfordert es also die Gemengelage, sollte mit dem Auftragen eines entsprechenden Beschichtungsstoffes vorgesorgt werden. Zugleich sollte ein Fachmann hinzugezogen werden.

Denn die Maler wissen, welche Produkte geeignet sind, und sorgen für eine fachgerechte Anwendung. Hierdurch kann ganz individuell das richtige Material angeboten und eingesetzt werden. Ganz gleich ob Siliconharz-, Kunstharz-, Silikat-oder Mineralprodukte.

Ist es möglich, konstruktiv noch etwas anzupassen, steht das Thema Dachüberstand ganz oben auf der Liste. Je weiter das Dach vorragt, umso besser ist die Fassade vor Feuchtigkeit geschützt. Die oft zum Einsatz kommenden Dämmschichten bergen ebenfalls ein paar Fallstricke in sich. Denn WDVS sind wasserabweisend und kühlen stark ab. Deshalb schlägt sich auch hier Feuchtigkeit nieder, die nicht so bald wieder abtrocknet. Ausgerüstete Produkte wirken hierbei präventiv.

Fazit: Der Klimawandel und die heutigen Bauformen erfordern entsprechend ausgelegte Fassadenbeschichtungen. Darauf sollte jeder Handwerksbetrieb seine Kundinnen und Kunden hinweisen, um später auftretende Baumängel und Reklamationen zu vermeiden.



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2022
ABO
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de