Sto-Stiftung

Kooperation geht in die nächste Runde

Sto-Stiftung_Tel_Aviv_Bauhausprojekt.jpg
Foto: Yael Schmidt / Sto-Stiftung

Im Frühjahr 2019 haben deutsche Stuckateur- und Maler-Azubis zusammen mit israelischen Handwerkern und Studenten die denkmalgeschützte Fassade des im „Internationalen Stil errichteten Max-Liebling-Hauses in Tel Aviv restauriert. Unterstützt wurden sie bei ihrer Arbeit von der gemeinnützigen Sto-Stiftung. Am 19. September 2019 ist das Gebäude nun offiziell seiner Bestimmung als deutsch-israelisches Architektur- und Denkmalschutzzentrum übergeben worden.

Doch damit nicht genug: Ein Team, bestehend aus zwei angehenden Berufsschullehrern und drei Schülern der Maler-Fachschule in Wuppertal, plant im Frühjahr kommenden Jahres wieder in Tel Aviv zu sein. Zusammen mit drei israelischen Malern sollen im nächsten Schritt auch im Innenraum Wände, Decken, Türen und Fensterrahmen denkmalschutzgerecht saniert werden.

Weitere Informationen zum Workshop und zur Weißen Stadt Tel Aviv:

www.sto-stiftung.de

www.whitecitycenter.org.

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 11
Ausgabe
11.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de