Ungewöhnliche Gestaltungsideen präsentierten Schüler der Fachschule für Farb- und Lacktechnik in München.

Spannendes Gemeinschaftsprojekt

Fünf angehende Farb- und Lacktechniker aus München haben sich der Herausforderung gestellt und mit Kreativität und Technik die Oberflächen von ausgewählten Designmöbel neu und ungewöhnlich gestaltet. Die Designtransformation 17 war ein gemeinsames Projekt der Fachschule für Farb- und Lacktechnik und dem Möbelhaus KARE in München. Wahlweise konnte die Oberfläche von Stühlen in modernem Alpenchic, von drei Beton-Kuben, die als Regale fungieren, von Lampen in Industriedesign und von einem runden Tisch veredelt werden. Je ausgefallener, desto besser. Projektaufgabe war es, ganz eigene Lacktechniken einzusetzen. Dabei wurde jede Möglichkeit ausgeschöpft und sogar Katzenstreu in der Beschichtung verwendet, um einen ganz einzigartigen Oberflächeneffekt zu erzielen. Um ihre Ideen perfekt zu realisieren, setzten die meisten Projektteilnehmer auf die Rubbol BL Lacke von Sikkens. Auch der Gewinner des Projekts, der mit seiner Oberfläche „Adelheid goes to Lava Flow“ sowohl die Fachjury als auch die Facebook-Community von KARE in allen Punkten überzeugte.

Weitere Informationen unter:

www.sikkens.de/home oder

https://www.facebook.com/SikkensDE