Startseite » Aus- & Weiterbildung »

Vergolderhandwerk München - Gold für den Buddha-Tempel

Restaurator im Handwerk
Gold für den Buddha-Tempel

Die Teilnehmer des Fortbildungskurses zum Restaurator im Handwerk an der Städtischen Meisterschule für das Vergolderhandwerk München zeigen derzeit ihre Fertigkeiten am vor 40 Jahren errichteten, buddhistischen Tempel im Münchner Westpark.

Autorin: Margareta Hauser I Fotos: Städtische Meisterschule für das Vergolderhandwerk München

Der kleine Tempel – Thai-Salah – steht auf einem Sockel exponiert in einem extra dafür angelegten kleinen Teich und ist Sommer wie Winter der Witterung ausgesetzt. Das hat seine Spuren hinterlassen und hat an der hochwertigen Gold-Lack-Fassung zu Abplatzungen, Fehlstellen und Moosbewuchs geführt.

Im Fortbildungskurs, der im Oktober 2021 an den Münchner Farbe Schulen begonnen hat, finden sich Staatliche Geprüfte Farb- und Lacktechniker und – technikerinnen genauso im Team, wie Vergolder-, Maler- und Kirchenmalermeisterinnen und -meister.

Bei einem ersten Ortstermin gab es dann auch viel zu tun. Neben der Bemaßung des Tempels stand vor allem die Begutachtung der durch Wind, Sonne und Regen entstandenen Schäden an den Oberflächen. Fotos belegen die vorgefundene Situation und zeigen den starken Verwitterungsgrad der hochwertigen Lacktechnik auf.

Niveau angehoben

Sicher ist aber, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fortbildungskurses nach bestandener Prüfung im Frühjahr 2023 den Titel Master Professional für Restaurierung im Handwerk auf ihren Briefkopf prägen dürfen. Durch die Neuordnung der Fortbildungsprüfung wurden nicht nur die Inhalte der Fortbildung an neue Aufgaben und gestiegene Bedürfnisse der Denkmalpflege angepasst, sondern auch das Niveau des Fortbildungsabschlusses angehoben.

In insgesamt 1600 Stunden werden im Verlauf von zwei Jahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ihre Aufgaben im Kulturerbemarkt vorbereitet.

Neu ist, dass das Stundenmaß des Fortbildungskurses um gut ein Drittel, auf 880 Präsenzunterrichtsstunden erhöht und mit nochmal ebenso vielen Selbstlernstunden ergänzt wurde. Der Abschluss führt nun zum Titel Master Professional Restaurierung im Handwerk und ist somit dem Akademischen Abschluss weitestgehend gleichgestellt .

Neuordnung der Fortbildung

Ziel des Fortbildungskurses ist es, Handwerker zu befähigen, Aufgaben in der Denkmalpflege zu übernehmen und den Bestand der traditionellen Handwerkstechniken zu sichern und zu fördern. Basierend auf den erlernten Fertigkeiten und Kenntnissen der Berufsausbildung als Kirchenmaler, Vergolder oder Maler und Lackierer erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in München u. a. Grundkenntnisse der Bestandsaufnahme und der Dokumentation.

Berufserfahrene Restauratoren und Denkmalschützer vermitteln Kenntnisse in der Befunduntersuchung und Bestandsaufnahme. Referenten des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege und der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Seen und Gärten ergänzen die theoretischen und praktischen Grundlagen durch angewandte Praxis-Beispiele. Im Rahmen einer Projektarbeit werden am realen Denkmal-Objekt Bauhistorie und Denkmalgeschichte erforscht, Bauschäden und Schadensursachen ermittelt und Maßnahmenkataloge mit Kostenschätzungen erarbeitet. Abgerundet wird die Fortbildung durch vertiefte Studien der Kunst- und Kulturgeschichte, der Fotographie und durch Exkursionen und praktische Übungen in historischen Techniken.

Weitere Informationen
www.fachschule-muenchen.de


PraxisPlus

Anmeldungen und weitere Informationen zum Fortbildungslehrgang finden Sie unter: Städtische Meisterschule für das Vergolderhandwerk

Schertlinstraße 8 a

81379 München

Telefon: 089 – 233 34 901

info@fachschule-muenchen.de

Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 5
Ausgabe
5.2022
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de