Malerblatt Wissen Referenzen

Berliner Spy Museum

Das Berliner Spy Museum führt seine Besucher auf eine Zeitreise in die Welt von Spionage und Geheimdiensten.

Damit sich die Interessierten ungefährdet bewegen können, wird auf hochwertige Bodenbeläge in Form von Design-Belägen und Linoleum gesetzt.

Verlegt wurden die Beläge auf den unterschiedlichsten Untergründen – von Altestrichen über Gussasphalt bis hin zu Hohlraumböden mit Anhydritestrich. Schließlich zog das Spy Museum im Erd- und ersten Obergeschoss eines 2002/2003 errichteten, zehnstöckigen Gebäudes ein.

Fachgerecht vorbereitet

In einem ersten Schritt wurden bei der Neugestaltung des Bodens die Untergründe grundiert. Dies erfolgte größtenteils mit Eco Prim T Plus, einer emissionsarmen, wässrigen Acrylat-Dispersionsgrundierung. Sie dient der Vorbereitung von dichten und glatten zementären Estrichen und Betonuntergründen vor dem Auftrag von Mapei-Spachtelmassen. Anschließend wurden die Untergründe mit Planitex D15 gespachtelt, einer selbstverlaufenden, emissionsarmen, rakel- und pumpfähigen Bodenspachtelmasse zum Spachteln, Glätten, Ausgleichen und Nivellieren von allen üblichen, normalerweise im Bauwesen verwendeten Untergründen im Innenbereich ohne Schichtdickenbegrenzung. Teilweise wurden in den alten Zement-estrichen vorhandene Fehlstellen auch mit Mapecem Pronto ausgebessert, einem gebrauchsfertigen Werktrockenmörtel mit schneller Festigkeitsentwicklung und ebenso schnellem Feuchtigkeitsabbau sowie kontrolliertem Schwinden. In den Bereichen, wo „angespachtelt“ werden musste, kam zusätzlich Planipatch zum Einsatz. Denn diese schnell härtende, standfeste Spachtelmasse für Ausgleichs- und Instandsetzungsarbeiten an Wand- und Bodenflächen eignet sich insbesondere zur Anspachtelung und zum Auszug auf „Null Millimeter“.

Klebstoffe sorgen für Stabilität

Verlegt wurden die elastischen Beläge unter anderem mit Ultrabond Eco V4 SP, einem – wegen seiner cremigen Konsistenz – leicht zu verarbeitenden Dispersionsklebstoff. Der Kleber eignet sich aufgrund der langen Einlegezeit besonders zur Verlegung von formbeständigen PVC-Boden- und Wandbelägen. Der Dispersionsklebstoff ist lösemittelfrei (gemäß TRGS610), nicht brennbar, enthält laut Hersteller keinerlei Schadstoffe und lässt sich daher ohne Gesundheitsgefährdung verwenden und ohne besondere Vorkehrungen lagern. Zusätzlich kam bei der Verlegung der Design-Beläge auch Ultrabond Eco 4 LVT zum Einsatz, ein Designbelagklebstoff, der gezielt auf die Eigenschaften der Luxury Vinyl Tiles (LVT-Beläge) abgestimmt ist. Das faserverstärkte Produkt sorgt dank schneller Festigkeitsentwicklung und hoher Endfestigkeit für eine, im Vergleich zu herkömmlichen PVC-Klebstoffen, signifikant bessere Dimensionsstabilität von PVC-Design, Fliesen- und Plankenbelägen. Sämtliche Verlegearbeiten – von der Untergrundvorbereitung bis hin zur Verklebung der Beläge – lagen in den Händen der Berliner Niederlassung der Straehuber AG, einem Projekt-Management-Unternehmen für den Bereich Fußbodentechnik mit Fokus auf Großprojekte.

Das Leistungsspektrum der Straehuber AG umfasst eine Fachberatung und eine objektbezogene Materialauswahl ebenso wie die fach- und termingerechte Ausführung.

Hochwertige Design-Böden wurden von Spezialisten verlegt.

Blick ins Museum

Seit September 2015 können Besucher nun wahre Geschichten aus der fernen und nahen Vergangenheit der Spionage erfahren. Über 300 Exponate, darunter so seltene Stücke wie etwa die in den 1920ern entwickelte Chiffriermaschine „Enigma“ sind Bestandteil des mehr als 1.000 Sammlungsstücke umfassenden eigenen Archivs. Es überbrückt Jahrtausende, zum Beispiel indem es die von Julius Cäsar erfundene Chiffriertechnik ausstellt, die heute noch benutzt wird. Es schildert die faszinierenden Geheimdienstmethoden des englischen Lordprotektors Oliver Cromwell, Napoleons, beider Seiten im Ersten und Zweiten Weltkrieg – und vor allem im Kalten Krieg, der Blütezeit der Spionage. Und es spannt den Bogen bis in die diffuse Weltlage unserer Zeit. Ein Besuch des Museums lohnt sich, für sicheren Untergrund ist schließlich gesorgt.


praxisplus

Bauherr: Investitionsgesellschaft Leipziger Platz 8 mbH & Co. KG (mit Fertigstellung 2002 gekauft von CRI für „hausinvest“)

Architekt: Prof. Christoph Langhof, Berlin

Verlegebetrieb: Straehuber AG, Berlin

Bodenbeläge:
Armstrong DLW Scala
Amtico Pacific
Forbo Black Solid Oak
Forbo flotex colour
Bolon Sisal Plain Black
Verwendete Mapei-Produkte:
Eco Prim T Plus
Planitex D15
Mapecem Pronto
Planipatch
Ultrabond EcoV4 SP
Ultrabond Eco 4 LVT

www.mapei.de

www.deutsches-spionagemuseum.de

Quelle: Malerblatt 02/2016

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 7
Ausgabe
7.2019

ABO

Anzeige

Malerblatt Wissenstipp

Alles über Wärmedämmung


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de