Anwendungstechnik Anwendungstechnik Bodenbeläge Gebäudehülle & Innenraum Ideen

Wandelbar

Teppichfliesen ermöglichen individuelle Bodengestaltungen mit Mustern und Farbkompositionen. Wenn sie sich obendrein lose verlegen lassen, wird die Raumverwandlung zum Kinderspiel.

Autorin: Susanne Sachsenmaier-Wahl | Fotos: tretford

Während Individualität an den Wänden großgeschrieben wird, ist die kreative Gestaltung am Boden immer noch die Ausnahme. Dabei lassen sich beispielsweise mit Teppichfliesen Böden ganz individuell gestalten und in der Farbkomposition exakt an das übrige Interieur anpassen. Darüber hinaus werden Teppichfliesen angeboten, die nicht verklebt werden müssen – wie etwa Teppichböden aus Naturwolle. Diese können bei einer Umgestaltung des Raumes einfach ausgetauscht werden. Ein bordeauxroter Akzentstreifen lässt sich so schnell gegen ein modisches Petrol austauschen. Im Kinderzimmer verschwindet das als Teppichintarsie eingelegte Hüpfspiel, wenn aus dem Kind ein Teenager wird. Sollte ein Malheur passieren: kein Problem. Die Fliese oder Diele lässt sich einfach auswechseln.

Enorme Gestaltungsvielfalt

Für die lose Verlegung geeignet sind beispielsweise Teppichfliesen von tretford. Sie bestehen größtenteils aus Kaschmir-Ziegenhaar und besitzen einen Vliesrücken, der die lose Verlegung der Teppichfliesen ermöglicht. In Wohnräumen sorgen Fliesen, die aus 80 Prozent Kaschmir-Ziegenhaar und 20 Prozent reiner Schurwolle bestehen, für Komfort, Behaglichkeit und ein gutes Raumklima. Beim Einsatz in Räumen mit starker Frequenz (z. B. in Büros) sind dagegen Fliesen oder Dielen aus einer Mischung aus 70 Prozent Ziegenhaar und 30 Prozent Polyamid die erste Wahl, da diese extrem strapazierfähig sind. Der Vliesrücken der Fliesen und Dielen sorgt für zusätzlichen Komfort, reduziert Trittschall und ist für die Verlegung auf Fußbodenheizungen geeignet. Die quadratischen (50 x 50 cm) oder im modernen Dielenformat (100 x 25 cm) erhältlichen Teppichfliesen weisen besondere Schnittkanten auf. Diese erlauben, dass die Fliesen beliebig zusammengesetzt werden können. Aufgrund der großen Farbauswahl, die von natürlichen bis hin zu intensiv bunten Farbtönen reicht, sind mit den Teppichfliesen fast unendlich viele Kombinationen von Farben und Formen möglich. Ob als Mosaik oder im Streifendesign verlegt, ob als Abgrenzung bestimmter Bereiche oder als Verbindung zwischen zwei Räumen – Teppichfliesen ermöglichen immer wieder neue Möglichkeiten.

Zusätzlich lassen sich Ziegenhaarfliesen aufgrund des besonderen Herstellungsverfahrens problemlos schneiden und fransen im Nahtbereich nicht aus. Durch diagonale Schnitte werden aus den quadratischen Fliesen schnell Dreiecke, mit denen sich die Gestaltungsvielfalt noch einmal deutlich vergrößern lässt.

Für ein gesundes Raumklima

Immer mehr Menschen achten bei der Einrichtung der eigenen vier Wände auf wohngesunde Materialien. Ziegenhaar verfügt über hygroskopische Eigenschaften, d. h. es speichert Luftfeuchtigkeit und kann diese beim Absinken der Luftfeuchtigkeit wieder an die Raumluft abgeben. Dadurch tragen Teppiche aus Ziegenhaar zu einem ausgeglichenen Raumklima bei. Der Belag weist eine gewisse „Eigenfeuchte“ auf, die jedoch nur dann erhalten bleibt, wenn die relative Luftfeuchtigkeit konstant zwischen 40 und 60 Prozent liegt. Ist dieser Wert (durch angepasstes Lüften und Heizen) gewährleistet, entwickeln Teppichböden aus Ziegenhaar ihre spezifischen Eigenschaften: sie sind antistatisch, klimaregulierend und staubbindend.

Letzteres ist insbesondere für Allergiker ein interessanter Aspekt. Viele Menschen leiden heute an einer Allergie und benötigen eine besondere Bodenreinigung, da sich Feinstaub nicht vermeiden lässt. Oft hält sich der Gedanke, dass Laminat und andere Glattböden für Allergiker die beste Wahl sind. Schließlich lassen sie sich wischen und damit leicht hygienisch reinigen. Diese Betrachtung ist allerdings etwas einseitig. Ist der Boden glatt, werden die Staubpartikel bei jeder Bewegung oder jedem Luftzug aufgewirbelt, eingeatmet und verursachen eine Allergieauslösung. Auf Teppichböden befinden sich zwar dieselben Partikel, jedoch werden diese zum großen Teil durch die Fasern im Teppichboden gehalten und nur bei direktem Kontakt aufgewirbelt.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund DAAB e.V. hat eine viel beachtete Untersuchung zur Feinstaubbelastung im Innenraum beim Umweltinstitut GUI in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse zeigen, dass bei Verwendung eines Glattbodens die Feinstaubbelastung höher liegt als in Räumen mit Teppichböden. Die Werte sind nicht nur mehr als doppelt so hoch, sondern sogar regelmäßig oberhalb des Grenzwertes für die Außenluft.

Die Staubbindekapazität von Kaschmir-Ziegenhaarteppichen liegt dagegen deutlich über dem geforderten Mindestwert von 20 Prozent. Die Haarstruktur ist, anders als die von künstlichen Fasern wie Polyamid, nicht glatt sondern rau. So wird Feinstaub von Natur aus besser gebunden, was der Gesundheit aller Nutzer zugutekommt.

Ein Video zur schnellen
Raumverwandlung finden Sie hier:
bit.ly/2Hm0fCS


PraxisPlus

Für Wohnräume bietet tretford unter der Bezeichnung „Interland Fliesen“ Teppichfliesen aus 80 Prozent Kaschmir-Ziegenhaar und 20 Prozent reiner Schurwolle an. Sie sind in über 60 Farbtönen erhältlich, die von „Curry“ über „Grapefruit“ und „Karibik“ bis hin zu „Graphit“ reichen. Für den Einsatz in Räumen mit starker Frequenz
(z. B. im Büro) offeriert das Weseler Unternehmen die „Interlife Fliesen oder Dielen“. Aufgrund der Mischung mit 70 Prozent Ziegenhaar und 30 Prozent Polyamid sind sie extrem strapazierfähig. Interlife wird in 40 Farbtönen angeboten.

www.tretford.de

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 6
Ausgabe
6.2019

ABO

Anzeige

Malerblatt Wissenstipp

Alles über Wärmedämmung


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de