Risse überbrücken

An den auskragenden Bauelementen eines im Schweizer Stil gehaltenen Hauses hatten Jahrzehnte lang Wind und Wetter genagt. Die Bausubstanz war nachaltig gefährdet.

Fotos: Franken-Systems

Ende des 18 Jahrhunderts entwickelte sich als Gegenbild der auf-kommenden Industrialisierung in ganz Europa eine besondere Naturverbundenheit und daraus resultierende Begeisterung für die Schweiz. Architektonisch entwickelte sich in Folgen dieser begeisterung der sog. Schweizer Stil, der sich durch vorragende Dächer, Brettschnitzereien an Dächern, Balkonen und Austritten sowie einem vorgesetzten Schwebegiebel charakterisierte.

So entstand im Jahre 1860 in Hausen, einem äußeren Stadtteil von Frankfurt am Main, ein malerisches Häuschen in eben diesem Baustil. Beispielhaft ist seine typische Holzverkleidung ab dem Obergeschoss. Die Westseite wurde zusätzlich mit Holzschindeln verkleidet, und besonders auffällig sind die Balkone mit den Zier-schnitzereien.

Dauerhafte Abdichtung

Wind und Wetter hatten über Jahrzehnte an Fassade und besonders den auskragenden Bauelementen genagt und drohten die Bausubstanz nachhaltig zu gefährden.

Eine ökologisch unbedenkliche wie dauerhaft haltbare Abdichtung wurde nun notwendig, um dem „Erosionstrend“ bei diesem malerischen Häuschen entgegenzuwirken. August Wiesner aus Sinntal sowie der Eigentümer, die ABG Frankfurt Holding, entschieden sich für ein Komplettsystem des Flüssigkunststoffherstellers Franken-Systems – bestehend aus der Abdichtung Frankolon und einem Dekorbelag.

Veredelung

Auf dem Holzbalkon wurde zunächst eine zementgebundene Platte als mineralischer Untergrund aufgebracht. Nach der Grundierung erfolgte die Abdichtung der Anschlüsse und Flächen mit dem zweikomponentigen Allroundsystem, in welches ein Polyestervlies eingearbeitet wurde. Bereits am nächsten Tag wurde das Dekor aus Einbettschicht und Coloritquarz verlegt. Abschließend mit einem UV-beständigen Finish veredelt. Der fertige und optisch ansprechende Oberbelag erhielt so eine rutschhemmende, glänzende, aber dennoch leicht zu reinigende Oberfläche.

Verarbeiter und Betreiber zeigten sich besonders von den Vorteilen der Flüssigabdichtung beeindruckt. Es ist dauerelastisch, rissüberbrückend, alkalibeständig, frei von Lösungsmitteln und brandgeprüft nach DIN EN 13501-1. Aufgrund seiner Polyurethan-Hybrid-Technologie sowie seinen verwendeten Haftvermittlern, weist das System einen kraftschlüssigen Verbund zum Untergrund auf und ist bei unzähligen Untergründen anwendbar.

Dabei ist die laut Hersteller die einfache und flexible Verarbeitung des Systems hervorzuheben, die nur kurzfristige Behinderungen zur Folge hat und sich als Abdichtung für Neubauten wie Sanierungsobjekte qualifiziert.

Mehr zum Thema Abdichtung:
bit.ly/2Ic5vqU


PraxisPlus

Verwendete Produkte

  • Abdichtung Frankolon
  • Frankopur Finish

www.franken-systems.de