Startseite » Werkstoffe » Farben » Innenfarben »

Farbe, Struktur, Akustik

Kreativtechniken
Farbe, Struktur, Akustik

Dass das Maler- und Lackiererhandwerk eine Kunst ist, zeigt sich besonders in einem hessischen Bürogebäude: Über mehrere Stockwerke hinweg sind über sechzig Bilder mit einer facettenreichen Auswahl verschiedener Kreativtechniken zu bestaunen.

Autorin: Katharina Mandlinger | Fotos: Caparol Farben Lacke Bautenschutz/Alexandra Lechner

Die Büroräume befinden sich in einem großen Neubau. Vor dem Einzug trat der Auftraggeber an uns heran mit dem Wunsch, für die Büros, Aufenthaltsräume und Flure sowie den Eingangsbereich und die Cafeteria ein modernes, kreatives Erscheinungsbild zu entwickeln“, erzählt Martina Lehmann vom Caparol FarbDesignStudio, die das Projekt federführend betreut hat. Sie entwickelte daraufhin in enger Abstimmung mit der zuständigen Innenarchitektin Eva Roehn von Schumm und Roesch ein außergewöhnliches Gestaltungskonzept, das Ausstattung, Einrichtung und Farbwahl stimmig in Einklang brachte. Großformatige Wandbilder mit wechselnden Farb- und Materialkombinationen prägen die neuen Räume, die durchgängig in einem hellen, sandigen Farbton gestrichen sind. Die Bilder sorgen für eine angenehme, individuelle Atmosphäre und für interessante Blickperspektiven auf den jeweiligen Ebenen mit offenem Raumkonzept.

Trägerplatten in verschiedenen Größen dienten als Basis. Sie wurden mit unterschiedlichen Kreativtechniken aus dem Caparol-Produktsortiment beschichtet und teilweise mit monochromen Farbflächen kombiniert. So entstanden vielfältig gestaltete Wandtafeln, die den Betrachter immer wieder überraschen und neugierig machen – sei es durch eine ungewöhnliche Farbkombination oder durch die lebendige, handwerkliche Oberfläche einer Kreativtechnik. Häufig eingesetzt wurde zum Beispiel Capadecor Metallocryl „Perle“, eine Technik mit edler, metallischer Anmutung und gleichzeitig mit patiniertem Charakter durch matte, raue Stellen. Auch die elegante Spachteltechnik Capadecor Stucco Satinato mit einer besonderen Tiefenwirkung kommt mehrfach zur Verwendung. Der in dezentem Grau leicht gesprenkelte Boden im Empfangs- und Cafeteriabereich ist bewusst zurückhaltend gewählt, um nicht in Konkurrenz zu den markanten Wandbildern und Farbakzenten zu treten. Der Disbon-Boden ist außerdem extrem robust und gerade für den viel frequentierten Bereich im Erdgeschoss bestens geeignet.

Kreativ auf Trägerplatten

Für die Umsetzung verantwortlich waren Maler- und Lackierermeister Stefan Füll und sein Team von den Füll Malerwerkstätten in Wiesbaden. Für die Profis gehört die Ausführung der verschiedenen Kreativtechniken zum Alltagsgeschäft: „Sie aber so kleinteilig und in dieser Menge auf Platten aufzubringen, das war schon etwas Besonderes. Welches Design kommt auf welche Platte – dafür haben wir Pläne vom Caparol FarbDesignStudio erhalten und sie Stück für Stück abgearbeitet“, erklärt Stefan Füll. Vorab saß er einige Stunden mit Claus Fehr, dem zuständigen Caparol-Experten im Außendienst, zusammen, um die verschiedenen Materialien für deren Einkauf zu definieren und zusammenzustellen. „Herausfordernd war dann nicht zuletzt auch der Transport der Bilder aus unserer Werkstatt zum Kunden. Dabei hat uns der Malereinkauf mit einem Lkw unterstützt – die Platten waren schließlich bis zu vier Meter lang.“

Da sich die Räumlichkeiten über mehrere Stockwerke hinweg erstrecken, integrierte Martina Lehmann auch ein farbiges Leitsystem in ihr Gestaltungskonzept. Zur besseren Orientierung im Gebäude ist jede Etage besonders von einem Farbton geprägt, der markant im Aufzugsvorraum als vertikales Band mit Geschosszahl erscheint. Dieser Farbton wird pro Ebene ergänzt durch Begleitfarben. Dafür haben Lehmann und ihre Kollegen zunächst einen Farbenpool geschaffen, aus dem dann für jede Etage eine individuelle Auswahl geschöpft und zusammengestellt wurde.

Gute Akustik

„Insbesondere in den offenen Büroräumen und der Cafeteria ging es zusätzlich auch darum, die Akustik zu verbessern und ein konzentriertes Arbeiten zu ermöglichen. Die Mitarbeiter sollten sich wohlfühlen, das war unserem Auftraggeber besonders wichtig“, erläutert Lehmann weiter. Neben den Kreativplatten kamen deshalb an verschiedenen Stellen auch Akustikbilder zum Einsatz: Verwendet wurde hier das Produkt CapaCoustic Picture – diese bedruckbaren Schallabsorber verbessern nicht nur die Akustik im Raum, sondern lassen sich auch nach individuellem Wunsch gestalten. CapaCoustic Picture besteht aus einem Absorberkern aus nachwachsenden – und entsprechend nachhaltigen – Hanffasern. Der Kern wird mit einem Aluminiumrahmen eingefasst und mit einem bedruckbaren Polyesterstoff bespannt. Das Produkt ist vielseitig einsetzbar – nicht nur im Bürokontext, sondern zum Beispiel auch in Restaurants, Schulen und Kitas, in Musik- und Tonstudios oder Versammlungsstätten. „Im Gegensatz zu den strukturierten Kreativtechniken haben wir bei den Akustikbildern auf eine monochrome Farbgestaltung gesetzt. Beides zusammen bildet einen interessanten Kontrast“, erzählt sie. „Spannend ist außerdem, dass die CapaCoustic-Bilder mehr Tiefe aufweisen. Nahtlos aneinandergereiht mit den flacheren Wandbildern entsteht eine ungewöhnliche 3D-Optik.“ Alles in allem entstand ein Umfeld, in dem sich die Mitarbeiter wohlfühlen und gerne aufhalten.

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 12
Ausgabe
12.2020
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de