Zeit sparen mit System

Eine gespachtelte Trockenbauwand in Top-Qualität ist immer nur so gut wie die Detailausführung an Innen- und Außenecken. Für diese „Problemzonen“ gibt es mit dem Eckenspachtel-Set und ergänzenden Spezialprodukten nun eine Systemlösung.

Fotos: Knauf/Stefan Ernst

Das Set besteht aus dem Spachteltrichter Hopper für pastöse Spachtelmassen, dem Außeneckroller sowie den 90°-Eckschutzschienen Dallas für Außen- und Las Vegas für Innenecken. Letztere eignen sich vorzugsweise für klassische Metallständerwände, bei denen mit geringer Bewegung zu rechnen ist. Für weniger starre Konstruktionen wie etwa im Holzrahmenbau empfiehlt sich für die Ausbildung der Innenecken der Fugendeckstreifen Kurt.

Der Clou dieser Systemlösung ist das Zusammenspiel von gebrauchsfertiger Spachtelmasse, Spachteltrichter und Eckschutzschienen. Diese Kombination spart viel Zeit beim Beschichten, Montieren und Nachspachteln bei hoher Ausführungssicherheit.

Der Spachteltrichter wird mit der zuvor im Eimer aufgerührten pastösen Spachtelmasse Knauf Fill & Finish Light befüllt. Die passend zugeschnittenen Eckschutzschienen für Außen- bzw. Innenecken werden nun durch den Hopper geführt, die Menge der dabei aufgebrachten Spachtelmasse lässt sich vorher einstellen. Die Eckschutzschienen sind dann fertig mit Spachtelmaterial beschichtet und können einfach an der Ecke angedrückt und mit dem Außen- bzw. Inneneckroller fixiert werden.

Anschließend erfolgen Anspachteln, Abziehen und Schleifen. Das Ergebnis sind dauerhaft rissfreie, stabile Außen- und Innenecken, die problemlos mit einem Farbanstrich, Tapete etc. fertiggestellt werden können.

Für Wandkonstruktionen z. B. im Holzrahmenbau, bei denen durch Temperaturdifferenzen im Raum mit Bewegungen zu rechnen ist, empfiehlt der Hersteller die Ausführung der Innenecken mit Kurt, dem 50 mm breiten Fugendeckstreifen aus formstabilem hochreißfestem Spezialpapier. Seine feinen Faserhärchen krallen sich in den Spachtel und sorgen so für höchste Fugenfestigkeit. Durch seine speziellen Materialeigenschaften kann der Deckstreifen thermisch bedingte Bewegungen der Konstruktion besser ausgleichen als die starren Inneneckschutzschienen.

Weitere Informationen:
www.knauf.de