Startseite » Technik » Bautenschutz & Denkmalpflege »

Ökologische und wohngesunde Innendämmung im Restaurant „Solista“

Wandaufbau
Ökologische und wohngesunde Innendämmung

Ökologische Innendämmung: Die neuen Räume des Restaurants „Solista“ in Soest erhielten einen Wandaufbau mit einer ökologischen und wohngesunden Innendämmung.

Fotos: Knauf/Mathias Lehmann

Die kapillaraktiven und diffusionsoffenen Dämmplatten und der Rotkalk Putz sollen für angenehm warme und trockene Wände sorgen. Der mineralische Putz soll unerwünschte Raumluft-Stoffe filtern und sie damit unschädlich machen.

Entkernung und Neubau

Der Gastronomiekomplex im Zentrum der Altstadt von Soest entstand aus einem ehemaligen Restaurant und Eiscafé. Die Prämisse der Stadt war, den alten Komplex weitgehend zu erhalten und eine komplette Entkernung des eingeschossigen Gebäudes vorzunehmen. Anstelle des baufällig gewordenen achteckigen Glaspavillons, der vor längerem bereits entfernt worden war, wurde ein neuer rechteckiger Glasanbau in Holzständerbauweise errichtet.

Da die Außenwände des Altbaus nicht verändert werden sollten, kam nur eine Innendämmung in Frage. Bestens geeignet hierfür sind diffusionsoffene Systeme ohne Dampfsperre oder -bremse wie etwa das Knauf Rotkalk in-System. Die mineralischen kapillaraktiven Komponenten aus den Perlit-Dämmplatten und dem Rotkalk Putzaufbau regulieren die Feuchtigkeit in Innenräumen, indem sie die anfallende Feuchtigkeit aufnehmen und speichern. Sie geben diese nach und nach je nach Raumlufttrockenheit wieder ab, so dass es nicht zu feucht und auch nicht zu trocken wird. Das Rotkalk Putz-System wurde vom Institut für Baubiologie in Rosenheim mit dem Prüfsiegel „Geprüft und empfohlen vom IBR“ ausgezeichnet. Der Putzaufbau ist spannungsarm und damit auch für Bestandsmauerwerk mit geringer Festigkeit geeignet.

Ökologische Innendämmung für edle Wände

Nachdem der Altputz vollständig entfernt worden war, brachten die Fachhandwerker der Firma Weber Stuck & Putz GmbH Soest das Innendämmsystem auf: Zuerst den Ausgleichsputz Rotkalk Grund in 10 bis 15 mm und in Teilbereichen bis zu 30 mm zum Egalisieren der Fläche. Darauf wurden die Rotkalk in-Board 045-Dämmplatten (in 50 mm Stärke) vollflächig mit dem Rotkalk in-Klebemörtel verklebt. In Bereichen mit einem Fliesenspiegel in der Küche bringen Dübel zusätzlichen Halt. Um die Saugfähigkeit des Untergrunds zu reduzieren, trugen die Fachhandwerker eine Aufbrennsperre auf die Rotkalk in-Board auf. Nun konnte der Putzaufbau mit dem Rotkalk Putz-System erfolgen.

Dazu wurde eine vollflächige Gewebearmierung mit Rotkalk Fein erstellt. Das heißt ein hochfestes, dauerhaft alkalibeständiges Armiergewebe mit einer Maschenweite von 4 x 4 mm wurde in den Unterputz eingebettet (Auftragsdicke 5 bis 7 Millimeter) und die Oberfläche für den edlen Filzputz vorbereitet. Gewebeeckwinkel mit alkalibeständigem Armiergewebe schützen die Ecken. Für den Oberputz kam Rotkalk Filz 05, ein weißer feinstrukturierter Filzputz mit 0,5 mm Marmorkörnung zum Einsatz, der in 2 bis 3 Millimeter Stärke dünn aufgetragen und abschließend mit der elektrischen Filzscheibe und von Hand fein abgerieben wurde. „Die Rotkalk Putze sind so zu verarbeiten wie andere Putze, sie sind wirtschaftlich und sehen gut aus“, fasst Stuckateurmeister Jürgen Steimann zusammen. Das Ergebnis sind fein strukturierte Oberflächen, die edel und klar wirken und gut zum niveauvollen Ambiente des Solista passen.


PraxisPlus

Verwendete Produkte

  • Knauf Rotkalk in-System mit in-Board 045 Dämmplatten,
  • Rotkalk Grund, Rotkalk Fein,
  • Rotkalk Filz 05, Armiergewebe mit einer Maschenweite von 4 x 4 mm, Kunststoffgewebeeckwinkel,
  • Knauf Aufbrennsperre.

www.knauf.de


Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 7
Ausgabe
7.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de